Patientenbeurteilung




Hinweis zum Datenschutz

Erich Di. 21.06.11
Lieber H. Mössmer. Ich bin vor ca. einem Jahr durch einen bekannten Arzt auf deine Behandlungsmethode aufmerksam geworden und habe mich mit der Hoffnung an dich gewandt, meine beginnende trockene AMD (altersbedingte Makuladegeneration) stabil zu halten. Nach dem zweiten Behandlungszyklus habe ich festgestellt, dass mein Krankheitszustand unverändert geblieben ist. Dies wurde mir auch vom behandelnden Augenarzt bestätigt. Danke - ich werde auch weiterhin regelmäßig deine heilenden Kräfte beanspruchen und hoffe, dass so die derzeitige Sehkraft möglichst lange erhalten bleibt.

Babsi Di. 25.01.11
Hallo Hari. Unsere Geschichte, von meinem kleinen Jungen und seiner schlimmen Krebserkrankung und dir war schön, unser kleines Wunder war einzigartig...wir...mein kleiner Engel, du und ich waren ein super Team...Es ist nicht so gekommen wie wir und auch du es erhofft hatten. Wie du schon sagtest..die Wege unseres Herrn sind nicht immer die Unseren und meist verstehen wir sie nicht...mein Kleiner durfte nicht bei uns bleiben, er istzu den Engelchen...Nach der langen Zeit in der Klinik in Innsbruck -Ergebnis- "Austherapiert"-Koma- haben wir 1,5 Jahr mit dir gekämpft oder besser gelebt, du hast uns beigestanden und du hast uns geholfen diese Zeit die wir mit unserem kleinen Sonnenschein noch hatten, intensiv zu leben. Du hast ihn therapiert, du warst da. Immer. Du warst da als niemand wußte was morgen sein wird. Du warst da, als mein Junge wieder ohne Sonde sein konnte, wieder lachen konnte, wieder im Leben stand - die Ärzte staunten wie weit wir es gebracht hatten-, du hast dich mit uns gefreut über jeden Fortschritt den mein tapferer Junge gemacht hat. Und du warst und bist da als es plötzlich nicht mehr ging, als plötzlich nichts mehr so war wie wir es erhofft hatten. Hari ich hab meinen Jungen gehen lassen müssen...ich hab aber eine Zeit durchlebt die ich nie mehr missen möchte, ich hab einen lieben Freund gewonnen Ich danke dir von Herzen für dein Dasein. In guten wie in schlechten Augenblicken, ich bin froh, dass es dich gibt, danke Hari.

Claudia Mo. 29.11.10
Lieber Harald. Ich war bei der Mammographie und kann dir berichten, dass das Fibroadenom (Knoten)in meiner Brust dank deiner Behandlung verschwunden ist! Ich habe deinen Kräften voll vertraut und jeder der zu dir kommen darf kann sich glücklich schätzen! Ich bin dir sehr dankbar! Claudia

barbara kl. schwester von harald Di. 19.10.10
Als ich bei meinem 3. Kind schwanger war, stellten die Ärzte in der 21. SSW fest, dass unser Kleines eine Zyste im Kopf hat, daumennagelgroß. Auf Grund dessen, teilte mir der Arzt mit, dass es nach der Geburt geistig behindert ist, geistig zurückbleibt oder dass es sogar kurz nach der Geburt sterben kann. Natürlich waren wir am Ende. Wir ließen uns von einem anderen Arzt eine zweite Meinung stellen, die leider nicht viel besser ausfiel. Daraufhin behandelte mich und mein Baby im Bauch mein Bruder für ca. 10 Tage. Kurz danach hatte ich erneut eine Kontrolle bei den Ärzten und die Zyste war weg. Unsere Tochter kam kerngesund zur Welt. Danke Harald, dass du immer für uns da warst und bist! Dein Schweschterle

Martina, Matthias und Raphael Mo. 27.09.10
In der 28. Schwangerschaftswoche wurde uns von den Ärzten mitgeteilt, dass die Entwicklung des Kopfes unseres ungeborenen Kindes verzögert wäre. Auf mögliche Konsequenzen konnten die verschiedenen Ärzte nicht schließen. Jedoch folgten von da an alle 2 Wochen Untersuchungen, wobei das Kind und insbesondere der Kopf mittels Ultraschall auf mögliche Fehlentwicklungen untersucht wurden. Für uns waren diese Untersuchungen immer sehr schwierig und wir hatten jedes Mal große Angst vor möglichen negativen Befunden. In der 32. Woche wurde uns mitgeteilt, dass das Kleinhirn unseres Kindes unterentwickelt sei und dass die Wahrscheinlichkeit einer "normalen" Entwicklung sehr, sehr gering sei. In dieser Zeit begann ich die Therapie bei Harald. Es folgten insgesamt 9 Sitzungen. Bei der folgenden Untersuchung die Überraschung: Das Kleinhirn unseres Kindes sei jetzt plötzlich "normal" entwickelt. Mittlerweile ist unser Raphael 3,5 Monate alt und es geht ihm sehr gut. Bereits kurz nach der Geburt wurde Raphael am Kopf mittels Ultraschall untersucht. Die Ärzte konnten keine besonderen Auffälligkeiten feststellen, und wir können voll Freude und Dankbarkeit sagen: Wir haben ein gesundes Kind! Lieber Harald, ein großes Vergelts Gott, danke dass du für uns da warst.

SONNE Sa. 25.09.10
Hoi Harald. Habe mich noch einmal bedanken wollen, für die Hilfe abzunehmen. Ich habe es noch nie geschafft unter die 50 Kilo zu kommen, aber durch deine Hilfe und Geduld habe ich es nun doch geschafft, und sogar auf 49 Kilo. Abnehmen ist meist ein anstrengendes Ritual von langer Zeit, doch mit dir an meiner Seite ging es sooo schnell. Freunde und Familie sind so begeistert und dafür bekomme ich auch Komplimente, die ich mir früher nie erwartet hätte. Also vielen, vielen Dank nochmals für deine tolle Hilfe und Geduld, die du für mich hattest

Maria Do. 15.07.10
Hallo Harald, erst ein mal ein großes Dankeschön für deine Hilfe und Unterstützung während meiner Schwangerschaft. Nachdem vor einigen Jahren 3 Fehlgeburten meinen Kinderwunsch zunichte machten, konnten mein Mann und ich dank deiner Hilfe vor 3 Jahren Eltern von einem pumperlegsunden Jungen werden. Nun bin ich wieder eine werdende Mutter (mittlerweile im Neunten Monat) und konnte wieder auf deine Hilfe zählen. Danke für alles. Gott sei Dank dass es dich gibt

Theresa Fr. 09.07.10
Hallo Harald. Dank deiner Hilfe konnte ich mein Kind ohne Beschwerden in der Brust stillen. Ich bin vom Krankenhaus mit einer wunden, schmerzhaften leicht entzündeten Brust nach Hause gekommen. Das Stillen gestaltete sich sehr schwierig und besserte sich schlagartig als ich deine Hilfe in Anspruch nahm. Danke dafür

Babsi Do. 11.03.10
Hallo Harald. Ich meld mich mal wieder. Wir, mein kleiner tapferer Junge und ich, sind bei dir in Therapie. Wir sind gerne bei dir. Die Gewissheit, daß du immer mit uns gehst gibt uns Sicherheit und Geborgenheit. Danke dafür Harald . Die Diagnose- ein Tumor am Stammhirn- die die Ärzte vor einem guten Jahr bei meinem kleinen Jungen stellten, war und ist ein Schlag. Das Aufgeben der Schulmedizin und das Koma in das der Kleine nach der Strahlentherapie fiel, war wie ein Fall ins Leere. Doch du warst und bist da. Der Kleine macht seit Anfang deiner Therapie ständig Fortschritte. Langsam lernt er wieder zu leben. Schritt für Schritt bewegt er wieder seine Glieder. Er kann wieder lachen, er kann wieder mit seinem Bruder spielen, er kann wieder ein bißchen ein kleiner Junge sein. Sein Wille und dein Können, Harald, haben uns weit gebracht. Du hilfst mir durchzuhalten und ich bin froh in dir eine so starke Stütze zu haben. Danke Harald, unser Herrgott soll dir stets die Kraft geben weiter zu machen.

Mary.P. Mo. 01.02.10
Da ich mir einfach lange schon zu dick war, beschloss ich endlich abzunehmen. Ich habe es zwar schon mit den Diätisten aus dem Dorf probiert, aber es hat nie etwas gebracht. Ich wollte auch nicht alleine abnehmen, da mir einfach das Durchhaltevermögen gefehlt hat und ich wusste das ich jemanden brauche der mich dabei unterstützt. Dann hab ich es beim Harald probiert und habe in nur 5 Monaten 33 kg abgenommen! Danke!

Patientenbeurteilung

Rosalinda
schrieb am
Griaß Di liaber Harald. Ich melde mich erst nach Jahren, nachdem erst jetzt eine eindeutige Veränderung zu erkennen ist. Jetzt muss ich es Dich aber unbedingt wissen lassen, dass meine 50 jährige "Down"-Schwester Erika, welche bei Dir in längeren Abständen lediglich 20 Behandlungen genossen hat, jetzt am Familienleben sehr...